Schach in Überlingen 

Ueberlingen302

BuiltWithNOF

17.06.2017 - Die Freischach-Saison ist eröffnet

Nachdem im letzten Jahr wenig Aktivität im Kurgarten war, haben wir die Figuren mal ausgeräumt und geputzt. Es funktioniert alles noch!

P6171240
P6171242

25.09.2016 - Auftaktrunde im Bodensee-Bezirkspokal

Die erste Runde im Mannschaftspokal des Bezirks Bodensee wurde am Sonntag Nachmittag wieder mit sechs Teams gemeinsam im schönen Gemeindesaal in Steißlingen ausgetragen. Und es brachte direkt eine Neuauflage des Finales der  letzten Saison: Überlingen mußte wieder gegen den Titelverteidiger aus  Singen antreten. Doch diesmal war die Begegnung deutlich spannender als im Mai.

Nachdem Neuzugang Stephan Lipphaus einen gelungenen Einstand feierte und den SCÜ in einer abenteuerlichen und opferreichen Partie verdient in  Führung bringen konnte, mußte Lothar Knebel nach einer Nachlässigkeit  die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Die beiden verbleibenden Partien waren die längsten und die nervenaufreibensten des Tages: Klaus Grensing konnte einen Zug vor Ablauf der sogenannten 50-Züge-Regel das  Matt erzwingen. Jürgen Lerner hatte es darauhin in der Hand, den  Mannschaftssieg sicherzustellen. Leider war sein Gegner in der Zeitnotphase etwas glücklicher und konnte mit seinem Sieg den 2:2  Endstand herstellen und nach Nebenwertung zieht nun Singen in die zweite Runde ein.

Einen herzlichen Dank an die Steißlinger Schachfeunde für die gewohnt gute Organisation.
Alle Begegnungen: Gottmadingen - Konstanz 3:1, Steißlingen - Engen 1,5:2,5, Singen - Überlingen 2:2.

P9250694
P9250695
P9250699
P9250703

14.09.2013 - Simultanturnier im Schachbezirk Bodensee

Am Samstag fand nun das langersehnte und vom Schachbezirk Bodensee organisierte Simultanturnier im Hegaustern statt. Nach der Begrüßung durch den Bezirksleiter der Teilnehmer, Zuschauer und Ehrengäste und den launigen und fachkundigen Reden durch unseren Bürgermeister Johannes Moser und die Ansprache von dem Präsidenten des Badischen Schachverbands Dr. Uwe Pfenning konnte das Turnier um 14:30 Uhr gestartet werden.

  Hierbei mußte die junge und charmante Großmeisterin Elisabeth Pähtz gegen 29 Spieler des Schachbezirks antreten. Nach 6 Stunden Spielzeit ohne Pause stand das respektable Endergebnis für die Simultanspielerin mit 19 Siegen und 8 Unentschieden, sowie 2 Niederlagen fest. Aber diese beiden Niederlagen waren für das Jung-Talent Jonas Engesser (16 Jahre) vom SK Engen und den jungen Schachspieler Thomas Bialk vom SC Meßkirch glänzend herausgespielte Siege. Mit Freude und Stolz nahmen sie die vielen Glückwünsche entgegen. Auch die unentschiedenen Spiele durch Thomas Bernhard, Philipp Hertle, Rainer Roland, Johannes Bladt, Michael Krüger, Simon Klotz, Marcel Klatt und Andreas Ciolek sind eine besondere Leistung und daher ebenfalls lobend zu erwähnen.

  Dieses Schachereignis in einem schönen Lokal mit toller Umgebung in einem nahezu stillen Nebenzimmer mit 29 überwiegend sehr spannenden Schachpartien wird wohl jedem Teilnehmer und Zuschauer sehr lange in guter Erinnerung bleiben.
(Rolf Binder)

Paehtz1_1
Paehtz2_2

Ideengeber und Sponsor für die Veranstaltung Dr. Uwe Pfenning, Elisabeth Pähtz und Bezirksleiter sowie Organisator Rolf Binder


15.03.2013 Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaft

Am Freitag fand in Stahringen das diesjährige Schachblitz- turnier des Bezirks Bodensee statt. 15 Schachspieler darunter 4 mit einer DWZ über 2000 kämpften in den übli- chen 5–Minutenpartien verbissen um den Titel.

Schließlich landeten 2 Spieler mit 12,5 Punkten aus 14 Partien auf dem 1.Platz und 2 Spieler mit 11,5 Punkten auf dem 3.Platz. 2 erforderliche Stichkämpfe ergaben schliess- lich: 1.Platz ging an Sebastian Gattenlöhner(SK Engen), der 2.Platz an Michael Schmid (SC Pfullendorf), der 3.Platz an Thomas Isele (SK Radolfzell). Den undankbaren (weil ohne Preis) 4.Platz belegte schließlich Samuel Schindler (SC Pfullendorf).

BBEM_2013_Plaetze_1
BBEM_2013_Stahringen

06.10.2013 - Bezirks-Mannschaftspokal 2013 / 14

Die 1. Runde muss erst bis zum  23.11.2013 gespielt sein.
Die Rundentermine sind :
   Runde 1 bis Samstag, den 23.11.2013 (Vorrunde)
   Runde 2 bis Samstag, den 25.01.2014 (Halbfinale)
   Runde 3 am Samstag, den 15.03.2014 (Endspiel)

B. Die Auslosung hat für die 1. Runde ergeben:
   SC Überlingen  –  SVG Konstanz
   SK Engen 2     –   SK Radolfzell
   SK Singen       –   SK Engen 1
   SC Pfullendorf  -   SF Gottmadingen

C. Die Turnierregeln sind:
1. Zeit, wie bei den Mannschaftskämpfen. Also 40 Züge 2 Std, Restzüge 1 Std. Die Mannschaften können auch entscheiden, bereits nach dem System „Fischer lang“ zu spielen, wie es ab dem Spieljahr 2014/15 sowieso schon festgelegt ist.
2. Es spielen - wie immer - Vierermannschaften, wobei die Heimmannschaft mit schwarz, weiß, weiß, schwarz spielt.
3. Die Aufstellung kann frei gewählt werden, die Rangliste ist ohne Bedeutung und die Reihen-folge und Namen können in der nächsten Runde völlig anders sein.
4. Bei unentschiedenem Ausgang entscheiden die Gewinnpunkte.
Hierbei sind: Brett 1 = 4 Punkte, Brett 2 = 3 Punkte, Brett 3 = 2 Punkte, Brett 4 = 1 Punkt.
Wenn auch dadurch keine Entscheidung fällt, kann - nach Eurer Absprache - entweder eine Blitzrunde mit allen 4 Brettern oder aber das Los die Entscheidung bringen.
5. Ich schlage vor, alle Pokalspiele an einem Samstag nachmittag auszutragen, da ein Wochentagabend für die Gäste die Zeit, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, möglicher weise nicht ausreicht. Selbstverständlich kann bei Einigung der Mannschaftsführer, dann und nur dann, davon abgewichen werden.
6. Der Mannschaftsführer der Heimmannschaft meldet per Mail oder Telefon das Ergebnis an mich. Ich trage dieses in den BSV–Ergebnisdienst ein und dort werden dann auch die Ergebnisse und die neuen Paarungen zu finden sein.                        (Rolf Binder)


14.09.2013 - Simultanturnier im Schachbezirk Bodensee

Der Präsident des Badischen Schachverbandes Dr.Uwe Pfenning hat es ermöglicht, daß wir im Bezirk Bodensee eine Simultanveranstaltung durchführen können. Er konnte Frau Elisabeth Pähtz als Spielerin dazu gewinnen. Frau Pähtz ist nicht nur charmant, jung und humorvoll, sondern auch Jugendweltmeisterin (U18 ,2002), Juniorenweltmeisterin (U20, 2005 und hat noch weitere Titel. Sie ist auch Internationaler Meister, Großmeisterin der Frauen und hat eine aktuelle ELO-Zahl von 2454. Ihren Humor hat sie bewiesen, als sie im Jahre 1999 bei einer SAT1 Sendung „Darüber lacht die Welt“ Hape Kerkeling, -er spielte simultan als arabischer Großmeister- via Knopf im Ohr mit guten Zügen fütterte. Sie spielt auch in der deutschen Frauennationalmannschaft an Brett 1.

Nun wird sie am 14.September um 14:00 Uhr im Restaurant Hegaustern in 78234 Engen-Stetten gegen 28 Schachspieler simultan antreten.

Dieses Schachevent ist ein ganz besonderes Ereignis im Bezirk Bodensee. Es soll  nun nicht nur für Vereinsspieler, sondern auch ganz speziell für Hobbyspieler und gute Jugendspieler sein, damit auch diese sich messen können mit Frau Pähtz.

Für Jugendliche bis 16 Jahre ist das Spielen gegen die Großmeisterin kostenfrei, die älteren Spieler müssen einen Beitrag von € 10.- leisten. Wer nun Interesse hat gegen Elisabeth Pähtz anzutreten, kann sich anmelden beim Schachbezirksleiter Bodensee Rolf Binder telefonisch unter 07733 / 9826920, oder auch per e-mail an die Adresse ing.binder@web.de .  Wegen eingeschränkter Plätze erhalten alle Interessierten auf jeden Fall eine Bestätigung oder Absage noch vor Turnierbeginn. Na, wie wär`s!?

Rolf Binder